Sabine Schneider

Sabine Schneider Porträt 2009Kopie_2www.kunst-sasch.de

 

 

 

 

 

 

in Berlin (West) geboren. 1975 bis 1983  Studium der Malerei und Kunstpädagogik,  Hochschule der Künste Berlin bei Prof.Wolfgang Petrick, 1981 Meisterschülerin, 1983 1.Staatsexamen, 1979  Gründungsmitglied der Ateliergemeinschaft  und Selbsthilfegalerie Kulmerstraße, 1980 bis 1995 Entwicklung des Kulturstandorts und Galerie Mutter Fourage in Berlin-Wannsee, 1992 bis 2009 Lehrtätigkeit Bildgestaltung und Kunstgeschichte/Hochschule für Film und Fernsehen (HFF ) in Potsdam Babelsberg.
Seit 1983 ist Sabine Schneider als freie Künstlerin kontiniuierlich in zahlreichen Ausstellungen und internationalen Projekten vertreten, u.a. in  Deutschland , Belgien,  Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Korea, Niederlande, Schweiz, VR China. Sie  entwickelte und leitet den Arts Club Berlin im VBK und ist im Rahmen  von internationalen Künstlerprojekten als Projektleiterin engagiert.
Seit 2005  im Vorstand, seit 2007 1. Vorsitzende des Vereins Berliner Künstler.

Kurzes Statement

Malerische Spuren sind fiktive Landschaften. Kartographierte Landschaften werden malerisch in fiktive Welten verwandelt. Bildnerische  Massen und Strukturen werden zu neuen Landkarten fiktiver Welten.

Sabine Schneider, Fiktive Welten, 2014, 160 x 200, Mischtechnik Rollbild

Fiktive Welten, 2014, 160 x 200, Mischtechnik Rollbild

Insulaere Cluster, 2014, Öl-Lw, 60 x 80

Insulaere Cluster, 2014, Öl-Lw, 60 x 80

Insuläre Landschaft, 2014, 140x180, Öl-Lw

Insuläre Landschaft, 2014, 140×180, Öl-Lw

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s